INTERVIEW. Die Autoren Katja Porsch und Peter Brandl über aussterbende Berufe, die Angst vor Fehlern und Waffengleichheit zwischen Jung und Alt.

Sie sagen: “Wir Menschen werden nicht ausrangiert, sondern auch in Zukunft noch gebraucht.” Gerade die Generation 50+ macht sich oft Sorgen wegen der Digitalisierung. Zu Recht?

PETER BRANDL: Die Sorgen sind berechtigt, weil sich vieles verändert – die Frage ist nur: Sieht man eher die Chancen oder die Gefahren?

KATJA PORSCH: Viele haben Angst. Instinktiv sind wir automatisch in einem Schmerzvermeidungsmodus und rennen weg. Das, was in Zukunft kommt, ist aber cool – wenn wir unser Mindset ändern: Es muss für uns so normal werden, mit Veränderung umzugehen, so wie es bisher normal ist, mit Sicherheit umzugehen.